Gartenmessen, München, Bayern, Umland München | Die 14. Fürstenfelder Gartentage laufen sich warm und zeigen ab kommendem Freitag über die Pfingstfeiertage Gärten für alle Sinne. Für Gartenbesitzer genauso wie Balkon-Fans, Zubehör für wohnliche Terrassen und Liebhaber von Shabby Chic. Das weitläufige Areal des Klosters Fürstenfeldbruck ist Gastgeber der beliebten Gartenmesse in Bayern und hält ganz unterschiedlich gelagerte Domänen für die über 200 Aussteller bereit. Den vom alten Stadtsaal und der Hochtenne flankierten, geschützten Innenhof ist etwas für die eher urbanen Gartenträume, die Klosterwiesen dient als Ausstellungsfläche für viele der Gartenmöbel-Aussteller, der Barockgarten fürs Flanieren rund um die herrschaftlichen, mittig darin angesiedelten großen Messestände. 2015 mit dabei sind z.B. Blickpunkt Garten & Le Bon Jour, die Mülltonnenhäuschen von Gartenakzente, Idee & Wohnen sowie Holzart mit den Shoijs, den japanischen Trennschiebewänden aus Papier und Holz. Wer dioes sommerlic he Gartenmesse gut behütet begehen will nimmt als erste Anlaufstelle das Hutatelier von Eva Brunetti auf die Agenda. Kloster Fürstenfeld, ausgeschildert ab Ortseingang Fürstenfeldbruck, 82256 Fürstenfeld

Ausstellungen & Kunst, Skulpturen, München | Nach Fertigstellung des jeweils aktuellen Designguide wird gefeiert ; ). Schritt 1: Design-Bücher shoppen, vorzugsweise bei Wortwahl, zurücklehnen und ein lazy Wochenende machen. Schritt 2. Ausstellungen – einfach wieder Inspirationen von aussen holen. Auch wenn die Ausstellung mit Louise Bourgeois schon seit geraumer Zeit läuft, vorher war einfach keine Muße. Noch keine Ausstellung zuvor zeigte das Werkspektrum der Künstlerin über 70 Jahre hinweg derart umfassend wie diese Münchner Ausstellung im Haus der Kunst. Mit ihren Objekten nimmt Bourgeois Bezug auf Ihre Kindheit, erzählt mit beklemmenden Installation vom Leben im Schatten der Tapisserie-Werkstatt in Paris, vom nicht unkomplizierten  Umgang mit ihrem Vater. Mit Stahl, Glasglocken, Kugeln, Spiegeln, alte Türen und Industriefenstern sowie persönlichen Kleidungs- und Fundstücken gestaltet Louise Bourgeois ihre Erinnerungen, erzählt vom Trauma, Wiedergutmachung  und Heilung psychischer Wunden. Noch bis zum 2.8.2015 Haus der Kunst, Prinzregentenstr. 1, München-Mitte

Ausstellungen & Kunst, München | Die Zahnputzbecher von Elli Klein sind so nett dass wir sie aufgreifen um noch einmal auf die übermorgen beginnende Ausstellung ‘Das andere Badezimmer’ in der Galerie Handwerk zu berichten… Für mehr Infos hier klicken

Austellungen & Kunst, Zürich | In London bei Hamiltons, in München bei Bernheimer und jetzt Zürich in der Galerie Edwynn Houk. Die große deutsche Modefotografin Cathleen Naundorf setzt bei ihren Kunst-Fotos auf die Technik einer analogen Großformatkamera und lichtet die großartige Couture von Chanel, Dior, Valentino, Lacroix und beispielsweise Armani spektakulär ab. Wer frühere Stationen nicht wahrnehmen konnte hat jetzt noch bis zum 16. Mai Gelegenheit die Arbeiten Naundorfs in Zürich zu bewundern. Galerie Edwynn Houk, Stockerstr. 33, CH-8002 Zürich

– Ausstellungen & Kunst in München
1000 Tage Platz für junge Kunst und Kultur
– Strömungen zeitgenössisches Kunsthandwerks

Eine Ausstellung über die neue Gegenständlichkeit im temporären Kunstraum Kösk im Westend. 1000 Tage Raum für viele Kunst-Ideen in den Räumlichkeiten der ehemaligen Stadtbibliothek. Der große lichtdurchfluteter Ausstellungsraum mit Garten bietet Raum für Werkstätten sowie Proberäume für Kunst, Medien- und Theaterprojekte sind im Aufbau. “Mythen des Alltags” beschäftigt sich u.a. mit Fragen zu Wert und Wertschätzung handwerklicher Arbeit… Vom 20. bis 26. März, werktags 18-21 Uhr, Wochenende 14-19 Uhr im Kösk, Schrenkstr.8, München-Westend

– Midcentury Furniture
– Von Sputnik-Leuchten bis Louis Kalff Lampen
Ananas & Co als Bar-Equipment und Eiskühler

Glanzvolle Vintage-Objekte und Designerlampen vergangener Jahrzehnte, speziell die Designermöbel aus den 70er erleben bei Alexander Schlicht gerade ihr glänzendes Comeback. Goldpalm-Leuchten aus Italien oder den Münchner Werkstätten, mal mit echter Blattgoldauflage als Luxusversion, mal aus Messingblech kombiniert mit Bambus – Material und Verarbeitung bestimmen bei Schlicht Designmöbel den Preis… Kunst und Wohn-Accessoires aus allen Epochen des letzten Jahrhunderts, von Art decó bis MidCentrury und Möbeln & Design der 90er. Kombiniert mit dezenten, zeitgenössischen Möbeln von heute ergeben sich grandios effektvolle Auftritte: Hollywood lässt grüßen! Schlicht Designmöbel, Vintage Design Furniture, Georgenstr. 70, München-Schwabing

– Internationale Ausstellungen für Fotografie & Kunst
– Fotografiert im marokkanischen Palast Dar al Basha
Fotografie aus dem Blickwinkel einer im Westen lebenden Marokkanerin

Auf nach Zürich! Die fotografischen Arbeiten der Serien ‘Harem’ und ‘Bullets’ der in Marokko geborenen und nun in New York beheimateten Künstlerin Lalla Essaydi zeigen Models in Stoffe gehüllt, die die Muster des Palastes imitieren. Die Liebe zum Detail vereint die Ausstattung des Palastes mit der exakten Arbeitsweise Essaydis. Durch ihre den traditionellen Mustern des Interiors entsprechende Kleidung einerseits getarnt, heben sie sich gleichzeitig als Fremdkörper davon ab. Lalla Essaydi in der Galerie Edwynn Houk Zürich noch bis zum 14. März 2015, Stockerstr. 33, 8002 Zürich.

– Alljährliches Festival in der Wüste Nevadas
– Wunderbare Art-Cars bei Burning man
Acht Tage Spektakel und große Kunstausstellung

Poetisches Disneyland, wahr gewordener Traum, einzigartiges Märchen oder wundersame, aber hier absolut friedliche Mad Max-Welt – Burning man entpuppt sich als phantastische Spielwiese für Erwachsenen die für ein paar Tage wieder Kind sein möchten. Als grandioser Beobachter und photografischer Meister dieser visuellen Ausnahmesituation hat sich Victor Haby Photography erwiesen und begeistert uns mit seinen traumhaften Photografien. We love, love, love…

Wie aus ungeliebtem Plastik heiß geliebte Schätze werden… Abgelegte Kunststoff-Flaschen sind das Ausgangsmaterial für die Upcycling-Objekte von Veronika Richterova – Cutter, Kleber und Kabelbinder die Werkzeuge ihrer Wahl. Aus dunklen, zerknitterten Flaschen entstehen Insekten-Korpusse, die Flügel dazu sind aus aus klaren Pet-Flaschen geschnitten, Nespresso-Kapseln werden zu Facettenaugen. 2014 stand im Zeichen grüner Plastikflaschen aus denen eine bizarre Kakteensammlung erwuchs. Täuschend echt und ausgesprochen kunstvoll. Wunderschön auch die aus abgelegten Kunststoff-Flaschen kreierten Lüster, für mehr Objekte Veronika Richterovas bitte hier klicken. Fotos von Michal Cihlář.

Noch mehr Up-Cycling-Ideen für grüne Pet-Flaschen hier als Weihnachtsbaum

Noch sind wir mit der Arbeit am Designguide nicht wirklich im Stress und haben auch mal Zeit einfach so zu Plaudern. Es haut hin mal schon um 17 Uhr Feierabend zu machen um pünktlich am Treffpunkt Nebeneingang Alte Pinakothek einzulaufen: Canaletto, der hochdotierte, italienische Souvenirmaler der reisenden Oberklasse des 18. Jahrhunderts stand auf dem Programm. Kunstführungen bei denen der Vortragende das Audio-Programm in etwas gestraffter Form von sich gibt sind so gar nicht unser Ding: Stefan Baumgärtners Kunstführungen heben sich da wohltuend ab. Bei Interesse hier auf dem blau hinterlegten Link für den Newsletter Kunstführungen eintragen lassen…

Für einen richtigen Bericht haben wir gerade gar keine Lust, darf auch mal sein  ; ), sind wir doch schon etwas spät dran mit dieser zu Recht hoch gelobten Ausstellung. Was hängen geblieben ist: wir wissen jetzt was Vedutenmalerei ist, wie locker der Umgang mit der Perspektive dabei war und werden die ersten Einsätze von hochformatigen Gemälden in diese Zeit datieren können. Ganz nebenbei in der Erfrischungspause erfuhren wir auch was es mit den Reifröcken der Damen seinerzeit so auf sich hatte. Trug man doch unter den ausladenden Röcken ein mit Blut von Bediensteten getränktes Strumpfband auf das sich Flöhe stürzen sollten statt die Lady zu beißen. Der Rock sollte weit weg gehalten werden damit sich die kleinen Mistviecher nicht allzu häuslich einrichteten…  Solche Flohpelzchen, auch Zibellino genannt, gab es in verschiedenen Ausführungen. Es sind die kleinen Infos, die hängen bleiben… Danke, Stefan! ; )