Ausstellungen, Kunst, Kunstprojekt, München | ‚Heat is a form of motion‘ – das Rumford-Labor ab 24. Mai bis Ende Juni in München. Der 200. Todestag des Erfinders und Reformers Sir Benjamin Thompson, der als Graf Rumford in die Geschichte Münchens eingegangen ist, gibt Anlass für umfangreiche Kunst-Aktionen. München verdankt Rumford den englischen Garten, Bayern die Kartoffel und xxx. Der Fräulein Grüneis Kiosk im Englischen Garten sowie die Rumfordstr. bieten sich als erste Anlaufstelle an, zahlreiche Läden sind als Paten der Rumford-Labor-Aktion beteiligt und geben Infos zu den ganzen Aktionen. Oben abgebildet eine Plakat-Istallation Martin Fengels am Lenbach-Platz, das Foto ganz unten thematisiert die Einladung der Künstlerin Künstlerin Alma Tischler Wood zum Tee in die Artothek. Die Orangerie wird gleich von mehreren Künstlern mit Blick auf die die Figur Rumford bespielt, Ayzit Boszan, Martin Fengel und beispielsweise Martin Weimar von der Kunst- und Lustgärtnerei in Oberschleißheim,  der sich thematisch mit den Militärgärten, die Rumford zur Eigenversorgung der Soldaten im Englischen Garten anlegen ließ, beschäftigt… Orangerie-Eröffnung 24.5. 15 Uhr, Englischer Garten.


Ein Kommentar zu “Das Rumford-Labor in München”

  1. Von Designchen | Designguide, München, Interior, Designermöbel, Einrichtung, Designer-Mode, Design-Klassiker, Interior online, beste Läden, Fashion, Shabby Chic, Shoppingguide… » Blog Archive » Jahresgaben 2014 Kunstverein München

    […] nicht einen Druck mit etwas höherer Auflage, nein, die € 50,- hält ein aufnähbarer Sticker von Martin Fengel. Die Ausstellung läuft noch bis zum 14. Dezember, jeweils Mo-So 10-18 Uhr. Kunstverein München, […]

Kommentar hinterlassen