Schmuck, Goldschmiede-Kunst, München | Filigrane Schmuckstücke, alte Handwerkstechniken. In Glöckchen gebogen aus zartem Golddraht schwebt ein raffiniert geschliffener Stein, nostalgisch und doch modern die fragilen Blumengebilde aus Gold und Süßwasserperlen. Leonie Strickmann arbeitet gern mit verschieden facettierten Steinketten aus Granat, Peridot, Saphir, Turmalin und anderen, gefädelt als Ketten in Form von blumenartigen Kreuzen oder zu offenen Ketten gefügt, die am Hals geknotet werden und an deren Enden baumelnde Edlsteine hängen.(s. Abb. unten). Gelungen die Präsentation auf den an Wandschienen befestigten Tabletts… Goldschmiede Linotte, Leonie Strickmann, Marktstr. 13, München-Schwabing

Kommentare gesperrt.